Copyright(c) 2016 Uwe Köhler Alle Rechte vorbehalten
VUK Videogestaltung und Konventierung
Wir überspielen Ihre VHS auf DVD und das bereits seit 2007. Mit unseren Erfahrungen können wir Ihre VHS Kassetten in bester Qualität digitalisieren.

Wir überspielen Ihre Videokassetten

auf DVD für Ihren DVD-Player:

• VHS Videokassetten auf DVD

überspielen

• S-VHS kopieren auf DVD

• VHS-Filme auf DVD übertragen

• VHS digitalisieren auf USB

• VHS-C digitalisieren auf DVD

• VHS überspielen auf DVD

• VHS auf DVD brennen

|
TIPP!
Vertrauen in Videokassete digitalisieren
FAQ
|
AGB
|
|
|
Trotz Corona-Krise - wir digitalisieren weiter! (siehe auch hier)

Angebote - Überspielen von VHS und S-VHS Videokassetten auf DVD

Senden Sie uns Ihre VHS Videokassetten (oder auch Video8, Hi8, S-VHS, VHS-C, S-VHS-C, Digital 8 und/oder MiniDV Kassetten). Wir überspielen Ihre VHS-Videos auf DVD für den DVD-Player oder Computer bzw. auf Wunsch als MPG2-File für den Videoschnitt am Computer. (siehe auch FAQ ) Die VHS- Videos werden zu den unten genannten Preisen digitalisiert.

VHS Videokassetten digitalisieren

Das Videoformat VHS ist ein von der Firma JVC entwickeltes analoges und zuerst 1976 in Japan auf den Markt gebrachtes Aufzeichnungs- und Wiedergabesystem für Videorekorder. Eine VHS-Videokassette enthält ein langes Magnetband, welches von einer Spule auf eine andere gewickelt wird. Dabei läuft es langsam an der schnell rotierenden Kopftrommel des Videorekorders vorbei. Das Magnetband der VHS- Kassette ist nicht frei zugänglich, sondern durch eine Klappe geschützt. Erst im Rekorder wird diese Klappe geöffnet, und die Mechanik zieht so viel Band heraus, dass die Videotrommel halbseitig umschlungen werden kann. Jedoch lässt sich diese Klappe öffnen, indem man an der rechten Seite der Kassette das kleine eckige Teil in der Nähe des Klappengelenks mit dem Finger eindrückt. Dabei entsperrt man die Schließmechanik der Klappe und hat freie Sicht auf das Magnetband, wenn man sie hochklappt. VHS speichert jedes Halbbild in einer eigenen Schrägspur auf dem Band. Progressive Video wird nicht unterstützt. Moderne Geräte mit Hifi-Stereo können analog kodierte Dolby- Surround-Signale aufzeichnen. NTSC-Rekorder verwenden eine andere Bandgeschwindigkeit als PAL- und SECAM- Geräte. Zwar können alle Leerkassetten in allen Rekordern verwendet werden, doch die auf den Kassetten angegebene Laufzeit stimmt dann nicht mehr. Zur Unterscheidung gibt es die Formate T-(Minuten) für NTSC (zum Beispiel T-120) und E-(Minuten) für PAL (zum Beispiel E-180.) Die gängigen VHS-Videokassetten für PAL haben meist Laufzeiten von etwa zwei bis vier Stunden und werden mit E- (für PAL/SECAM) bzw. T- (für NTSC) und der auf den Standard Play-Modus (SP) bezogenen Spielzeit in Minuten gekennzeichnet. Die tatsächliche Zeit ist häufig einige Minuten länger. Leerkassetten unter zwei Stunden Laufzeit (E-30, E-60 und E-90) sind teilweise sogar teurer als längere. Das Magnetband hat eine Breite von 1,27 cm (1/2 Zoll) und bewegt sich mit nur wenigen Zentimetern pro Sekunde (PAL: 2,339 cm/s, NTSC: 3,335 cm/s). Für Aufzeichnung und Wiedergabe läuft das Band im Halbkreis um eine Trommel mit einem Durchmesser von 62 mm herum. Die Trommel verfügt über zwei gegenüberliegende Schreib-/Leseköpfe, die abwechselnd verwendet werden, so dass immer derjenige Kopf mit Bandkontakt aktiv ist. Die E-300-Kassetten nutzen ein besonders dünnes Trägermaterial, um die über 430 Meter Band noch auf die Spulen der Kassette wickeln zu können. Mit etwa 430 Metern gilt die VHS-Kassette als ausgereizt. Nachteil ist, dass bei älteren Bändern zuerst die AFM-Audioinformationen unleserlich werden, bevor mit weiterem Fortschreiten der Alterung Bildstörungen auftreten. (Auszug aus http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Videobandformat)

S-VHS Videokassetten digitalisieren

Super Video Home System S-VHS ist ein verbesserter, abwärtskompatibler VHS-Standard für Heimvideo. Er ist 1987 von der Firma JVC eingeführt worden. S-VHS bietet 60% mehr horizontale Bildauflösung und kann damit das Helligkeitssignal praktisch in voller Auflösung speichern. S-VHS errang keinen durchschlagenden Markterfolg, konnte sich jedoch als eine der dem VHS-System qualitätsmäßig überlegenen Alternativen etablieren. Auf S-VHS-Maschinen sind VHS-Videos abspielbar. Umgekehrt gilt dies nicht, nur wenige (und dann speziell gekennzeichnete) VHS-Geräte können S-VHS- Videos wiedergeben, jedoch nur in VHS-Qualität. Für den Einsatz im Home-Video-Bereich war praktisch nur das normale VHS relevant. Die Verbesserungen mit Ausnahme von HQ und der Hifi-Stereo- Fähigkeit, die in VHS-Rekordern inzwischen Standard wurden fanden keine dauerhafte Verbreitung und wurden mit der Einführung von HDD/DVD-Rekordern obsolet. S-VHS bietet eine verbesserte Bildauflösung und höhere Farbgenauigkeit. Die horizontale Bildauflösung ist um etwa 2/3 besser als bei VHS. VHS bietet bezogen auf die Bildhöhe etwa 240 vertikale Linien, S-VHS jedoch 400. Auf die gesamte Bildbreite gerechnet sind das etwa 320 Linien bei VHS, und ungefähr 530 bei S-VHS. Auch der FM-Hubbereich wurde gegenüber VHS (nur 1 MHz) auf 1,6 MHz erhöht. Diese hohen Frequenzen können aber von einfachen VHS-Bändern nicht zuverlässig aufgezeichnet werden. Deshalb werden für S-VHS typischerweise spezielle hochwertigere eisenoxidbeschichtete Bänder mit erhöhter Magnetpartikeldichte verwendet. Ein weiteres entscheidendes Kriterium für die bessere Bildqualität des S-VHS-Systems gegenüber VHS ist die Trennung von Helligkeits- und Farbsignal, nicht nur bei der Aufzeichnung (wie auch von VHS geboten), sondern auch auf den Signalwegen zu den Endgeräten, also in Verbindungskabeln und Steckern. S-VHS kann theoretisch sogar ein besseres Bild als terrestrisch ausgestrahltes Analog-Fernsehen bieten. Besonders Amateurfilmern kam die bessere Bildqualität erreicht durch Trennung des Helligkeits- (Y) und des Farbsignals (C) sehr entgegen, weil S-VHS Schnitt-Kopien in annehmbarer Qualität erlaubte. (Auszug aus http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Videobandformat) Noch offene Fragen können Sie gerne hier stellen: (auf dem Smartphone klicken Sie bitte auf: anfrage@video-zur-dvd.de ) .

Bestellung: Überspielen von VHS / S-VHS Video auf DVD

Bitte Bestellschein (PDF) Videoüberspielung öffnen, online oder am PC ausfüllen. Natürlich können Sie den Bestellschein auch ausdrucken und anschließend handschriftlich ausfüllen und falls Ihr Drucker streikt - wir nehmen natürlich auch formlose Bestellungen an. Den Bestellschein schicken Sie uns dann unterschrieben mit Ihren Videokassetten zu. Sind noch Fragen offen, so mailen Sie uns diese über Kontakt oder rufen Sie uns auf unserer Hotline an (0385 39438013 - Sie zahlen nur die normalen Telefongebühren - lassen Sie sich kostenlos u. unverbindlich beraten). Je nach Version Ihres AdobeReader kann der Ladevorgang etwas zeitverzögert erfolgen. Bitte haben Sie ein wenig Geduld. Sollte sich das Formular wegen eines Fehlers gar nicht öffnen, dann reicht selbstverständlich auch eine formlose Bestellung mit Ihrer Unterschrift. Auf jede DVD passen ca. 120 Minuten Videofilm in ansehenswerter Qualität. Oben genannter Preis beinhaltet bereits den DVD-Rohling und eine DVD-Box. Ebenfalls im Preis enthalten ist das Zurückspulen Ihrer Videokassetten und das Entspannen der Videokassetten durch mehrfaches Vor- und Rückspulen. Wir berechnen z.Zt. auch keine zusätzlichen Kosten, wenn wir auf Ihren Wunsch 2 VHS-Videokassetten mit jeweils wenige als 20 Minuten Videomaterial auf eine DVD übertragen. Im Preis enthalten ist auch ein DVD-Start-Menü. Den Text dafür legen Sie möglichst den jeweiligen VHS-Videokassetten bei. Zaubern können wir nicht, besser als bei Ihren Original-VHS- Videos wird die Bildqualität leider nicht. (Nach einem Videoschnitt wäre natürlich der Filmeindruck insgesamt verbessert.) Ihre Originale werden von uns mit größter Sorgfalt behandelt! Hundertprozentige Diskretion ist Ihnen garantiert. Sie senden uns Ihre Original-VHS-Kassetten in einem auch für die Rücksendung mit den DVDs ausreichend großen Paket zu (sonst erhöhen sich nur unnötig die Transportkosten für den DVD Versand). Auf Ihren Wunsch hin erstellen wir auch mehrere Kopien einer DVD (nicht nur Schallplatten können zerkratzt werden…). Wenn Sie es möchten, brennen wir von Ihren Videos auch MPEG-Files auf DVD für den leichteren eigenen Video-Schnitt (Diese DVD sind auf DVD-Playern nicht immer abspielbar). Für weitere nur 4,99 liefern wir Ihnen eine original DVD-Hülle mit gestaltetem Farbcover und bedrucken die DVD mit einem Farbbild aus Ihrem VHS-Video. Die Bearbeitungszeit für das Übertragen von VHS-Videokassetten zur DVD beträgt 3 bis 10 Werktage (bis 10 DVDs). Ihre VHS-Videos werden bei uns gespeichert, bis Sie die Originale zurück erhalten haben. Notfalls können auf dem Postweg verloren gegangene Originale und bearbeitete DVDs wieder hergestellt werden. (Ist aber noch nie vorgekommen!!!) Wenn wir 14 Tage nach Zahlungseingang nichts von Ihnen gehört haben, werden Ihre Video- Dateien von uns gelöscht! Sollen wir vor dem Brennen auf DVD für Sie Videoschnittarbeiten vornehmen, so sehen Sie sich bitte unser Angebot für die intensive Bearbeitung Ihres Videos an. ( Video-Schnitt ) In unserem aktuellen Angebot zahlen Sie für den Videoschnitt inclusive Nachvertonung nur 99,00 € für jeweils 20 Minuten fertig geschnittenem Film!
Informationen

TOP-ANGEBOT

Senden Sie Ihre Video8, Hi8, VHS, s- VHS, VHS-C, S-VHS-C, Digital 8 und/oder MiniDV Kassetten. Wir überspielen die von Ihnen aufgenommen Filme auf DVD für den DVD-Player oder Computer.

DEFEKTE KASSETTEN

Wir können die Videofilme auf Ihren defekten Videokassetten retten. Bänder gezerrt, verknotet, eingeklemmt oder gar gerissen …
Zum Bestellschein » Zum Bestellschein »
|
|
|
|
|
Zum Bestellschein » Zum Bestellschein »
Informationen Informationen Informationen Informationen Informationen

Überspielen von Videokassetten

auf DVD nur 11,95 €

Wir reparieren Ihre defekten alten

Videokassetten schon für 17,95 €

VHS Kassetten auf DVD
ab 7 erstellten DVD liefern wir Versandkostenfrei!!!
Ihre
Je Video-DVD / MPEG-DVD nur 11,95 €
Die genannten Preise sind Endpreise. Es fallen für das Überspiel außer den Versandkosten keine weiteren Zuschläge an. Hinweise zur MwSt entnehmen Sie bitte den AGB
Achtung!!! Rabatt-Aktion - wir verschicken innerhalb Deutschland ab 7 erstellter DVD versandkostenfrei!!!

Ihre alten VHS, SVHS,

VHSC Kassetten

digitalisieren wir für Sie auf

DVD oder USB-Sticks.

VUK Videogestaltung u. Konventierung
Wir überspielen Ihre VHS auf DVD und das bereits seit 2007. Mit unseren Erfahrungen können wir Ihre VHS Kassetten in bester Qualität digitalisieren.

Wir überspielen Ihre Videokassetten auf DVD für Ihren

DVD-Player:

• VHS Videokassetten auf DVD überspielen

• S-VHS kopieren auf DVD

• VHS-Filme auf DVD übertragen

• VHS digitalisieren auf USB

• VHS-C digitalisieren auf DVD

• VHS überspielen auf DVD

• VHS auf DVD brennen

TIPP!
|
Trotz Corona-Krise - wir digitalisieren weiter! (siehe auch hier)

Angebote - Überspielen von VHS und S-

VHS Videokassetten auf DVD

Senden Sie uns Ihre VHS Videokassetten (oder auch Video8, Hi8, S- VHS, VHS-C, S-VHS- C, Digital 8 und/oder MiniDV Kassetten). Wir überspielen Ihre VHS-Videos auf DVD für den DVD-Player oder Computer bzw. auf Wunsch als MPG2-File für den Videoschnitt am Computer. (siehe auch FAQ ) Die VHS- Videos werden zu den unten genannten Preisen digitalisiert.

VHS Videokassetten

digitalisieren

Das Videoformat VHS ist ein von der Firma JVC entwickeltes analoges und zuerst 1976 in Japan auf den Markt gebrachtes Aufzeichnungs- und Wiedergabesystem für Videorekorder. Eine VHS-Videokassette enthält ein langes Magnetband, welches von einer Spule auf eine andere gewickelt wird. Dabei läuft es langsam an der schnell rotierenden Kopftrommel des Videorekorders vorbei. Das Magnetband der VHS-Kassette ist nicht frei zugänglich, sondern durch eine Klappe geschützt. Erst im Rekorder wird diese Klappe geöffnet, und die Mechanik zieht so viel Band heraus, dass die Videotrommel halbseitig umschlungen werden kann. Jedoch lässt sich diese Klappe öffnen, indem man an der rechten Seite der Kassette das kleine eckige Teil in der Nähe des Klappengelenks mit dem Finger eindrückt. Dabei entsperrt man die Schließmechanik der Klappe und hat freie Sicht auf das Magnetband, wenn man sie hochklappt. VHS speichert jedes Halbbild in einer eigenen Schrägspur auf dem Band. Progressive Video wird nicht unterstützt. Moderne Geräte mit Hifi-Stereo können analog kodierte Dolby-Surround-Signale aufzeichnen. NTSC-Rekorder verwenden eine andere Bandgeschwindigkeit als PAL- und SECAM-Geräte. Zwar können alle Leerkassetten in allen Rekordern verwendet werden, doch die auf den Kassetten angegebene Laufzeit stimmt dann nicht mehr. Zur Unterscheidung gibt es die Formate T-(Minuten) für NTSC (zum Beispiel T-120) und E-(Minuten) für PAL (zum Beispiel E-180.) Die gängigen VHS-Videokassetten für PAL haben meist Laufzeiten von etwa zwei bis vier Stunden und werden mit E- (für PAL/SECAM) bzw. T- (für NTSC) und der auf den Standard Play-Modus (SP) bezogenen Spielzeit in Minuten gekennzeichnet. Die tatsächliche Zeit ist häufig einige Minuten länger. Leerkassetten unter zwei Stunden Laufzeit (E-30, E-60 und E-90) sind teilweise sogar teurer als längere. Das Magnetband hat eine Breite von 1,27 cm (1/2 Zoll) und bewegt sich mit nur wenigen Zentimetern pro Sekunde (PAL: 2,339 cm/s, NTSC: 3,335 cm/s). Für Aufzeichnung und Wiedergabe läuft das Band im Halbkreis um eine Trommel mit einem Durchmesser von 62 mm herum. Die Trommel verfügt über zwei gegenüberliegende Schreib-/Leseköpfe, die abwechselnd verwendet werden, so dass immer derjenige Kopf mit Bandkontakt aktiv ist. Die E-300-Kassetten nutzen ein besonders dünnes Trägermaterial, um die über 430 Meter Band noch auf die Spulen der Kassette wickeln zu können. Mit etwa 430 Metern gilt die VHS-Kassette als ausgereizt. Nachteil ist, dass bei älteren Bändern zuerst die AFM-Audioinformationen unleserlich werden, bevor mit weiterem Fortschreiten der Alterung Bildstörungen auftreten. (Auszug aus http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Videobandformat)

S-VHS Videokassetten digitalisieren

Super Video Home System S-VHS ist ein verbesserter, abwärtskompatibler VHS-Standard für Heimvideo. Er ist 1987 von der Firma JVC eingeführt worden. S-VHS bietet 60% mehr horizontale Bildauflösung und kann damit das Helligkeitssignal praktisch in voller Auflösung speichern. S-VHS errang keinen durchschlagenden Markterfolg, konnte sich jedoch als eine der dem VHS-System qualitätsmäßig überlegenen Alternativen etablieren. Auf S-VHS- Maschinen sind VHS-Videos abspielbar. Umgekehrt gilt dies nicht, nur wenige (und dann speziell gekennzeichnete) VHS-Geräte können S- VHS-Videos wiedergeben, jedoch nur in VHS- Qualität. Für den Einsatz im Home-Video-Bereich war praktisch nur das normale VHS relevant. Die Verbesserungen mit Ausnahme von HQ und der Hifi-Stereo-Fähigkeit, die in VHS-Rekordern inzwischen Standard wurden fanden keine dauerhafte Verbreitung und wurden mit der Einführung von HDD/DVD-Rekordern obsolet. S- VHS bietet eine verbesserte Bildauflösung und höhere Farbgenauigkeit. Die horizontale Bildauflösung ist um etwa 2/3 besser als bei VHS. VHS bietet bezogen auf die Bildhöhe etwa 240 vertikale Linien, S-VHS jedoch 400. Auf die gesamte Bildbreite gerechnet sind das etwa 320 Linien bei VHS, und ungefähr 530 bei S-VHS. Auch der FM-Hubbereich wurde gegenüber VHS (nur 1 MHz) auf 1,6 MHz erhöht. Diese hohen Frequenzen können aber von einfachen VHS- Bändern nicht zuverlässig aufgezeichnet werden. Deshalb werden für S-VHS typischerweise spezielle hochwertigere eisenoxidbeschichtete Bänder mit erhöhter Magnetpartikeldichte verwendet. Ein weiteres entscheidendes Kriterium für die bessere Bildqualität des S-VHS-Systems gegenüber VHS ist die Trennung von Helligkeits- und Farbsignal, nicht nur bei der Aufzeichnung (wie auch von VHS geboten), sondern auch auf den Signalwegen zu den Endgeräten, also in Verbindungskabeln und Steckern. S-VHS kann theoretisch sogar ein besseres Bild als terrestrisch ausgestrahltes Analog-Fernsehen bieten. Besonders Amateurfilmern kam die bessere Bildqualität erreicht durch Trennung des Helligkeits- (Y) und des Farbsignals (C) sehr entgegen, weil S-VHS Schnitt-Kopien in annehmbarer Qualität erlaubte. (Auszug aus http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Videobandformat) Noch offene Fragen können Sie gerne hier stellen: (auf dem Smartphone klicken Sie bitte auf: anfrage@video-zur-dvd.de ) .

Bestellung: Überspielen von VHS /

S-VHS Video auf DVD

Bitte Bestellschein (PDF) Videoüberspielung öffnen, online oder am PC ausfüllen. Natürlich können Sie den Bestellschein auch ausdrucken und anschließend handschriftlich ausfüllen und falls Ihr Drucker streikt - wir nehmen natürlich auch formlose Bestellungen an. Den Bestellschein schicken Sie uns dann unterschrieben mit Ihren Videokassetten zu. Sind noch Fragen offen, so mailen Sie uns diese über Kontakt oder rufen Sie uns auf unserer Hotline an (0385 39438013 - Sie zahlen nur die normalen Telefongebühren - lassen Sie sich kostenlos u. unverbindlich beraten). Je nach Version Ihres AdobeReader kann der Ladevorgang etwas zeitverzögert erfolgen. Bitte haben Sie ein wenig Geduld. Sollte sich das Formular wegen eines Fehlers gar nicht öffnen, dann reicht selbstverständlich auch eine formlose Bestellung mit Ihrer Unterschrift. Auf jede DVD passen ca. 120 Minuten Videofilm in ansehenswerter Qualität. Oben genannter Preis beinhaltet bereits den DVD-Rohling und eine DVD-Box. Ebenfalls im Preis enthalten ist das Zurückspulen Ihrer Videokassetten und das Entspannen der Videokassetten durch mehrfaches Vor- und Rückspulen. Wir berechnen z.Zt. auch keine zusätzlichen Kosten, wenn wir auf Ihren Wunsch 2 VHS-Videokassetten mit jeweils wenige als 20 Minuten Videomaterial auf eine DVD übertragen. Im Preis enthalten ist auch ein DVD-Start-Menü. Den Text dafür legen Sie möglichst den jeweiligen VHS-Videokassetten bei. Zaubern können wir nicht, besser als bei Ihren Original-VHS-Videos wird die Bildqualität leider nicht. (Nach einem Videoschnitt wäre natürlich der Filmeindruck insgesamt verbessert.) Ihre Originale werden von uns mit größter Sorgfalt behandelt! Hundertprozentige Diskretion ist Ihnen garantiert. Sie senden uns Ihre Original-VHS-Kassetten in einem auch für die Rücksendung mit den DVDs ausreichend großen Paket zu (sonst erhöhen sich nur unnötig die Transportkosten für den DVD Versand). Auf Ihren Wunsch hin erstellen wir auch mehrere Kopien einer DVD (nicht nur Schallplatten können zerkratzt werden…). Wenn Sie es möchten, brennen wir von Ihren Videos auch MPEG-Files auf DVD für den leichteren eigenen Video-Schnitt (Diese DVD sind auf DVD-Playern nicht immer abspielbar). Für weitere nur 4,99 liefern wir Ihnen eine original DVD-Hülle mit gestaltetem Farbcover und bedrucken die DVD mit einem Farbbild aus Ihrem VHS-Video. Die Bearbeitungszeit für das Übertragen von VHS-Videokassetten zur DVD beträgt 3 bis 10 Werktage (bis 10 DVDs). Ihre VHS-Videos werden bei uns gespeichert, bis Sie die Originale zurück erhalten haben. Notfalls können auf dem Postweg verloren gegangene Originale und bearbeitete DVDs wieder hergestellt werden. (Ist aber noch nie vorgekommen!!!) Wenn wir 14 Tage nach Zahlungseingang nichts von Ihnen gehört haben, werden Ihre Video-Dateien von uns gelöscht! Sollen wir vor dem Brennen auf DVD für Sie Videoschnittarbeiten vornehmen, so sehen Sie sich bitte unser Angebot für die intensive Bearbeitung Ihres Videos an. ( Video-Schnitt ) In unserem aktuellen Angebot zahlen Sie für den Videoschnitt inclusive Nachvertonung nur 99,00 für jeweils 20 Minuten fertig geschnittenem Film!

TOP-ANGEBOT

Senden Sie Ihre Video8, Hi8, VHS, s-VHS, VHS-C, S-VHS-C, Digital 8 und/oder MiniDV Kassetten. Wir überspielen die von Ihnen aufgenommen Filme auf DVD für den DVD-Player oder Computer.

DEFEKTE KASSETTEN

Wir können die Videofilme auf Ihren defekten Videokassetten retten. Bänder gezerrt, verknotet, eingeklemmt oder gar gerissen …
Hier zum Bestellschein » Hier zum Bestellschein » Hier zum Bestellschein » Hier zum Bestellschein » Informationen Informationen Informationen Informationen Informationen Informationen

Überspielen von Videokassetten

auf DVD nur 11,95 €

Wir reparieren Ihre defekten alten Videokassetten schon

für 17,95 €

Video-DVD bis 120 Minuten nur 11,95€
Copyright(c) 2016 Uwe Köhler Alle Rechte vorbehalten
FAQ
AGB